Yoga Ausbildung Berlin

Yoga ist eine indische philosophische und religiöse Lehre. Sie besteht aus einer Reihe von geistigen und körperlichen Übungen. Beim Yoga gibt es viele verschiedene Formen. Meist haben sie auch eine eigene Philosophie und Praxis. Einige Formen legen ihren Schwerpunkt auf geistige Konzentration, andere wiederum mehr auf körperliche Übungen sowie Atemübungen. Es gibt noch Unterschiede zwischen westlichem und traditionellem indischen Yoga.

Die westliche, moderne Form ist er Mitte des 19. Jahrhunderts entstanden. Ursprünglich war Yoga ein spiritueller Weg. Dabei wollte man Erleuchtung durch Meditation zu erlangen. Doch mit der Zeit erkannte man, dass die körperlichen Übungen gut für das gesamte Wohlbefinden waren. So wurden noch weitere Übungen entwickelt. Heutzutage wird der moderne Yoga eher meditativ oder körperbezogen durchgeführt. Aus diesem Grund werden Yoga-Lehrer ausgebildet. In vielen Städten gibt es solche Einrichtungen, so zum Beispiel ist eine Yoga Ausbildung Berlin möglich. Viele Menschen betreiben heutzutage diese Sportart, die meisten sind Frauen.

Berlin hat, wie die meisten deutschen Großstädte, hat viele Schulen, an denen Yoga Ausbildungen stattfinden. Durch Yoga-Kurse können verschiedene Krankheitsbilder, wie etwa Schlafstörungen oder Rückenschmerzen gemildert werden. Solche Kurse werden von den Krankenkassen erstattet. Auch aus diesem Grund ist eine vermehrte Ausbildung von Lehrern dafür notwendig. Denn diese Form des Sports wird von den meisten Frauen als Ausgleich für ihre sitzende Tätigkeit genutzt. Dafür ist der körperliche Aspekt der Übungen am wichtigsten. Da eine Überbelastung oder auch falsch ausgeführte Übung schaden kann, sollte man immer Unterricht bei einem ausgebildeten Lehrer nehmen. Diese haben zum Beispiel eine Yoga Ausbildung in Berlin gemacht. Diese Übungen werden auch meist von Menschen durchgeführt, die sehr gestresst sind. Denn sie haben eine beruhigende und entspannende Wirkung.

Dazu eignen sich Übungen die vor allem ihren Schwerpunkt auf geistige Konzentration legen. Einige dieser Übungen werden auch auf spezielle Beschwerden, wie Rückenschmerzen oder Beschwerden während der Wechseljahre, zugeschnitten. Doch auch der demografische Wandel wird hier berücksichtigt. Es werden Übungen für ältere Menschen, die nicht mehr ganz so beweglich sind oder die nicht mehr so lange stehen können, entwickelt. Aber auch für Menschen, die körperlich behindert sind, wie zum Beispiel Rollstuhlfahrer, werden spezielle Übungen entwickelt. Doch auch dafür müssen qualifizierte Lehrer ausgebildet werden. Solche qualifizierten Yoga Ausbildungen finden unter anderem in Berlin statt. Diese speziell Qualifizierten arbeiten dann zum Beispiel in Alters- oder Pflegeheimen.